13 Tipps zum Kauf gebrauchter Möbel | Second Hand Möbel

Ihr kennt den Spruch „Es ist für die Ewigkeit gemacht worden“. Das gilt für Oldtimer, alte Hardware und eben auch auf Möbelstücke.
Alte Möbel können bei hochwertigen Materialien und einer einwandfreien Verarbeitung besser als neue Modelle sein.

Die alten Möbel haben damals im Laden ein Vermögen gekostet, jetzt sind sie in die Jahre gekommen. Gebraucht heißt aber nicht, dass das Ledersofa rissig sein muss oder das Bett nach 5 Minuten Liegen zusammenbricht.

Heutzutage kosten Möbel aus einfachen günstigen Materialien (Spanplatten, Kunstleder) vielleicht nicht viel, sind aber auch nicht so langlebig und robust wie Stück aus Leder und Massivholz.
Diese sind im gebrauchten Zustand preiswerter und auch für Studenten und Singles erschwinglich.

Gebrauchte Möbel

Gebrauchte Möbel finden (Quelle: pixabay.de,pexels)

Tipps beim Kauf gebrauchter Möbelstücke

1. Kennt alle Abmessungen genau

Dieser Punkt ist sehr wichtig – aus mehreren Gründen.

Alles muss genau passen. Daher messt genau, wie breit und lang das gesuchte Bett sein soll oder wie hoch der Beistelltisch im für das Wohnzimmer sein soll.
Auch wichtig ist, das es durch die Tür passt.  Hab die genaue Maße der Eingangstüren parat und schaut, dass ihr das Möbelstück ohne Probleme durch das Treppenhaus bekommt.

Es gibt üblicherweise kein Rückgaberecht bei Secondhand oder gebrauchte Ware. Kaufst du etwas mit den falschen Maßen, dann bleibst du meist drauf sitzen.

2. Informiert euch überall über Angebote

  • Kleinanzeigen: Auch für gebrauchte Möbel ist die Online-Suche bequemer und das Angebot vielfälliger.
  • Facebookgruppen: Viele An- und Verkaufsgruppen gibt es auch bei Facebook. Hier könnt ihr gebrauchte Möbelstücke finden oder ein Gesuch aufgeben. Anders als Kleinzeigen sind die Anzeigen in Facebookgruppen kurzlebiger, dafür ist die Resonanz über einen kurzen Zeitraum höher.
  • Foren und digitale Pinnwände von Universitäten und anderen Einrichtungen: Als Student kann man sich auf Foren umschauen. Hier werden ebenfalls gebrauchte Gegenstände angeboten. Auch an dieser Stelle könnt ihr ein Gesuch aufgeben, um mehr Angebote zu erhalten.
  • Trödel- und Flohmärkte: Der beste Ort für einen schnellen Kauf älterer Möbelstücke ist der Trödelmarkt. Hier kannst du alles begutachten und anfassen.
  • Kundenbrett in Supermärkten, in der Uni oder in der Bibliothek: Auch im digitalen Zeitalter werden Verkaufs- und Gesuchsanzeigen an Pinnwände angebracht. Je nach Standort laufen täglich hunderte Menschen dort vorbei, daher macht diese Art des Verkaufs weiterhin Sinn. Schaut euch also in Supermarkten, in der öffentlichen Bibliothek oder in der Uni nach Pinnwänden.
  • Zeitungsanzeigen: Werden immer seltener, aber ein Blick in den Anzeigenteil kann sich lohnen.
  • Gebrauchtmöbelmarkt: Ein großeres Angebot an Waren und man kann es sich in Ruhe vor Ort anschauen. Zudem bieten die Anbieter gegen einen Aufpreis zusätzlich noch den Transport an. Der Nachteil ist, dass man für die Stücke mehr zahlt, als man bei privaten Anbieter ausgegegben hätte.

3. Spartipp beim Kauf: Wohnungsauflösung

Einige Möbelstücke möchte man nicht mehr behalten, weil sie einem nicht mehr gefallen, sie zum Rest der neuen Einrichtung einfach nicht passen oder weil der Transport zu aufwändig wäre.
Wohnungsauflösungen sind daher eine sehr gute Möglichkeit, günstig an gute Möbel zu kommen. Manchmal werden ganze Wohnzimmereinrichtung preiswert abgegeben, dann hat man alles im Komplettpaket und muss nicht jedes einzelne Möbelstück zusammensuchen.

Da der jetzige Mieter schnell von seinen alten Möbeln los werden möchte, weil der Tag der Schlüsselübergabe nahe, kann man auch noch etwas bei Preis verhandeln.

4. Nicht nur in der eigenen Stadt schauen

Die Welt steht uns offen – warum als nur in der eigenen Stadt nach einer gebrauchten Couch suchen.
In der nächsten Großstadt gibt es mehr Auswahl, vielleicht schickere Modelle und möglicherweise auch bessere Preise. Einige Städte haben tolle Trödel- und Antikmärkte, da solltest du unbedingt stöbern. Gerade wenn du etwas ganz besonderes suchst, wolltest du den Suchumkreis erweitern.

5. Schau dir die Stücke persönlich an

Gebrauchte Möbel anschauen

Das richtige Transportmittel finden (Quelle: pixabay.de, VIAJESUNION2)

Du würdest doch kein Sofa kaufen, ohne dich vorher daraufgesetzt zu haben, oder? Genauso verhält es sich beim Second-Hand Kauf auch bei allen anderen Gegenständen. Mach die Türen und Schubladen eines Schrank auf – lassen sie sich gut öffnen, entdeckst du vielleicht Schäden?

Aus erster Hand ein neues Modell zu kaufen ist online einfacher. Man sieht es so, wie es hergestellt wird und bei Mängeln kann man sich auf die Gewährleistung verlassen.
Gebrauchte Möbel sind da schwieriger, da der Verkäufer Mängel einfach auf dem Fotos verstecken kann. Dazu gibt es beim Privatkauf kein Rückgaberecht.

Der wichtigste und somit erste Tipp ist daher, das gebrauchte Möbelstück selbst auszuprobieren.

Also nimm Platz und stell sicher, dass es bei dir Zuhause dein neues Lieblingsstück wird.

6. Habt genug Bargeld dabei und kauft schnell

Der erste Mahl zuerst – das gilt bei Möbeln, die sich auf Trödelmärkten, bei Kleinanzeigen oder im Second-Hand-Geschäft finden lassen.
Bei Interesse daher online den Anbieter sofort kontaktieren und nicht bis zum nächsten Tag warten. Lasst es für euch reservieren und schlaft dann noch einmal drüber.
Händler im Geschäft halten auch das jeweilige Modell meistens für einen Tag zurück, mehr dürft ihr hier auch nicht erwarten.

Auf Märkten solltet ihr genug Geld dabei haben und sofort zugreifen zu können. Wenn es euch gefällt und es ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat, dann holt es auch.
Die Enttäuschung wird sonst groß sein, wenn euer Möbelstück nach kurzer Zeit bereits vergriffen ist.

7. Entwickle ein Preisgefühl

Wenn du anfängst etwas zu suchen, musst du dich erst mit den gängigen Preisen für ein gebrauchtes Möbelstück auseinandersetzen. Schaue dir die angebotenen Preise an und informiere dich auf Märkten. Auch wenn dir das Stück nicht gefällt, kannst du dich erkundigen, wieviel du zahlen müsstes.

8. Gebrauchte Matratzen meiden – unhygienisch und Keimträger

Obwohl es verführerisch sein kann, Geld mit dem Kauf einer gebrauchten Matratze zu sparen, empfehle ich es nicht.
Matratzen können Keime, Bakterien, Milben und anderes Ungeziefer beherbergen. Definitiv nicht hygienisch und teilweise sogar schlecht für die Gesundheit.
Wer eine Matratze braucht, sich eine neue noch nicht leisten kann, der kann bis dahin ein Futonmatratze oder Luftmatratze nutzen.

9. Keine Angst vor kleineren Reparaturen

Kleine Katscher oder Kratzer lassen sich relativ leicht reparieren. Etwas Zeit mit dem Schleifgerät verbringen oder die Polsterung vom Stuhl austauschen. Der kleine Aufwand wird mit einem sichtbar guten Resultat belohnt.
Man ärgert sich auch umso weniger, wenn man selber den gebrauchten Tisch beschädigt, weil schon Gebrauchsspuren vorhanden sind und man im Vergleich zum Neupreis wenig gezahlt hat.

10. Unangenehme Gerüchte und andere irreparable Schäden

Um Holzwürmer und verrottetes Holz einen großen Bogen machen. Achte auf beschäftigen Textilien, auch wenn das Modell zu deinen Stilvorstellungen passt.

Riechte, wenn möglich, an den Stoffen. Oberflächliche Gerüche bekommt man gut raus, aber festsitzender Geruch in der Polsterung brauchen viel länger, um sie zu entfernen.

Auf das Prädikat „tierfreier Nichtraucherhaushalt“ achten, vor allem bei Textilien. Ein Sofas mit Stoffbezug nimmt die Umgebungsgerüche auf und Tierhaare sind nur schwer zu entfernen.

Dinge wie Wasserschäden oder Brandflecken sind sehr schwer zu behandeln und bedürfen professionelles Werkzeug.

11. Vorsicht bei Kindermöbeln

Schädliche Materialien oder Färbemittel können ein Grund sein.
Ein anderer Gedankenansatz: Die Kindermöbel könnten beschädigt worden sein und wurden dann nur grob oder fehlerhaft repariert. Hier sollte man besonders vorsichtig sein.

Kindermöbel, Matratzen und elektronische Gerät sollten mit besonderer Vorsicht angegangen werden oder direkt ganz vermieden werden.

12. Folgekosten beachten – Upcycling

Es ist nicht immer einfach und billig, einem alten Möbelstück neues Leben einzuhauchen.
Ein Ansatz beim Kauf ist nur Möbelstücke zu kaufen, von denen man weiß, dass man sie reparieren kann. Oder du kennst bereits die Kosten, um es porfessionell aufwerten zu lassen.

13. Der Transport

Transport gebrauchter Möbel

Das richtige Transportmittel finden (Quelle: pixabay.de, hbieser)

Wie kriege ich ein gebrauchtes Möbelstück in meine Wohnung?
Auf dem Trödelmarkt, im Second-Hand Möbelhäuser oder durch private Anbieter hat man es gekauft, jetzt muss es in die eigenen vier Wände.

Günstige Möbelhäuser (manchmal auch nur auf dem ersten Blick preiswert) verlangen auch zusätzliche Gebühren für den Transport und für den Aufbau, wenn diese Dienstleistung überhaupt angeboten sind. Zwar muss man hier bei den Transportkosten auch bezahlen, aber man erspart sich aber die Organisation bzw. die Planung.

Eigenes Auto

In einem Kombi kann man eine Kommode, einen großen Schreibtisch oder auch andere Gegenstände unterbringen. Auch ein auseinandergebautes Einzelbett samt Matratze passt hier rein.

Schaut, dass alle Gegenstände ordentlich verstaut sind und sich nichts in den Kurven bewegen kann. Damit keine Kratzer im Innern des Autos bleiben, umhüllt ihr am besten alle Kanten und freien Zwischenräume mit Decken.

Transporter oder Anhänger ausleihen

Soll es ein Ecksofa, ein Kleiderschrank oder auch ein Boxspringbett sein, dann muss ein Transporter oder auch ein Anhänger her.
Je nach Jahreszeit ist es dann bereits schon dunkel. Das Einfahren in engere Gassen wird dann schon einmal zur Herausforderung, gerade wenn man rückwärts fahren muss.
Auch wenn der Verkäufer euch beim Tragen helfen möchte, nehm noch jemanden mit. Ihr braucht immer jemanden zu navigieren und beim Rangieren in den Transporter.
Die Erfahrung zeigt auch, dass immer jemand auch das Licht im Treppenhaus wiederholt anschalten muss.

Beim Auflagen in den Aufhänger müsst ihr darauf achten, dass ihr das Möbelstück gut mit Folie oder Planen zudeckt. Anschließend wird alles mit Gurten festgezogen.

Spedition beauftragen

Viele Möbelstücke oder mehrere Stücke sollten nicht alleine transportiert werden. Hier würde ich mir Hilfe von Profis holen. Die haben eine ganze Mannschaft um sich, sind erfahren beim Tragen und verfügen über den richtigen Fuhrpark zum transportieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.